Institut für Biologische und Chemische Systeme - Funktionelle molekulare Systeme

Über ComPlat

ComPlat Lab
Software development

Das Institut für Organische Chemie am KIT in Karlsruhe hat 2009 die Bildung einer Compound-Plattform (ComPlat) initiiert.
Die Plattform wurde installiert, um Chemiker bei ihren Bemühungen zu unterstützen, Verbindungen zu sammeln, zu speichern und zu teilen, die in verschiedenen Projekten vorbereitet wurden. Während es weltweit verschiedene Verbundanlagen gibt, die ausgewählte arzneimittelähnliche Verbindungen speichern und vertreiben, haben wir die ComPlat mit dem Ziel installiert, alle (stabilen) Verbindungen unserer akademischen Projekte zu verarbeiten, um drei Hauptziele zu erreichen:

   1. Etablierung einer standardisierten Speicherung von Referenzverbindungen
   2. Bieten Sie die Substanzen für akademische Screeninginitiativen an.
   3. Bereitstellung von Verbindungen für akademische Arbeiten in anderen Forschungsbereichen
       als dem Hochdurchsatz-Screening, wie z.B. Materialwissenschaften und Biologie.

 

In den letzten Jahren wurde die Compound-Plattform um Aktivitäten im Bereich der Softwareprogrammierung erweitert. Ziel ist es, den Wissenschaftlern Werkzeuge an die Hand zu geben, die ein effizientes Datenmanagement ermöglichen und damit auch Forschungsdaten aus chemischen Forschungsprojekten sichern.



Die Vorzeigeprojekte der Softwareentwicklungsgruppe am KIT sind:

   1. Ein elektronisches Laborjournal (ELN) für Chemiker, das chemotion-ELN
   2. Ein Repository für Forschungsdaten, das die Offenlegung von molekülzentrierten (analytischen) Daten und reaktionsbasierten
       Informationen ermöglicht.

Weitere Projekte wie ein Spektrenviewer für analytische Daten (ChemSpectra) und ein Extraktionstool für Informationen über chemische Reaktionen (ChemScanner) werden auf der Compound-Plattform entwickelt, um als Hilfsmittel für die Chemieforschung zu dienen.

 

Links:
https://www.complat.kit.edu/
https://chemotion.net/
https://www.chemotion-repository.net/welcome